Maria Friberg + Ivonne Thein im Fotomuseum Winterthur
5. September - 15. November 2009

DARK SIDE 2 - Fotografische Macht und fotografierte Gewalt, Krankheit und Tod

Fotomuseum Winterthur
Grüzenstrasse 44 + 45
CH-8400 Winterthur (Zürich)

Telefon +41 52 234 10 60
Infoline +41 52 234 10 34

Die Bilder von Nachthimmeln, die durch Bomben, Raketen und Flababwehr hell erleuchtet werden, haben die Diskussion seit dem 2. Weltkrieg wiederholt angeheizt: Wie gehen wir mit diesen Bildern um, wie verhalten wir uns, wenn wir Fotografien von Horrorszenarien sehen und spüren, dass uns diese Fotos vom Grauen faszinieren? Schmerzvolle Fotografien und Fotografien von schmerzvollen Ereignissen sind ebenso erschütternd, wie sie ein Big Business sind. Sie sind Teil des sozialen Austausches, werden in den Medien gebraucht und verbraucht, tauchen in der Kunst, aber auch in der Werbung und Mode auf. Die Bildlandschaft der vergangenen 50 Jahre kann man sich gar nicht denken ohne all die Bilder vom Grauen in der Welt. Was nährt das Faszinosum am Grauen, am Schrecken, an der Krankheit, am Tod? Schauen wir diese Bilder zur moralischen Aufrüstung an? Wie ehrlich und ethisch sind die Absichten derjenigen, die diese Bilder produzieren und vermitteln? Wie ehrlich unsere als Betrachter? Darkside 2 will diesen Fragen nachgehen, will die Macht der Fotografie vorführen und Bilder von Gewalt am Körper, Bilder von Krankheit und Zerfall des Körpers diskutieren. Die Ausstellung stellt den zweiten Teil von Darkside dar, ein Jahr nach Darkside 1 - Fotografische Begierde und fotografierte Sexualität.

http://www.fotomuseum.ch/VORSCHAU.18.0.html


zurück