Davide La Rocca @ Museo Alto Garda in Arco (Italien)
Werdendes Leben | Von Giovanni Segantini bis Vanessa Beecroft. Bilder über die Mutterschaft in den Sammlungen des Mart
MAG Arco, Galleria Civica G. Segantini
Ab Samstag 15. November 2014 bis Sonntag 11. Januar 2015
Kuratorinnen Daniela Ferrari und Alessandra Tiddia
Vernissage: Freitag, 14. November 2014, 18 Uhr

In Zusammenarbeit mit dem Mart Museo di arte moderna e contemporanea di Trento e Rovereto (Museum für moderne und zeitgenössische Kunst Trient und Rovereto).

Mutterschaft ist ein zentrales Thema in Giovanni Segantinis Werken: Damit sind zahlreiche weitere für seine Studien ausschlaggebenden Themen wie Erde, Natur, Fruchtbarkeit und Frau verknüpft.

Das Geheimnis der Mutterschaft, das für den Künstler einen sakralen Wert einnimmt, bringt er in seiner Malerei auf verschiedene Art und Weise zum Ausdruck – von Due madri (dt. zwei Mütter) über Angelo della vita (dt. Engel des Lebens) bis Castigo delle lussuriose (dt. Strafe der Wollüstigen) oder Cattive madri (dt. schlechte Mütter). Diese Gemälde waren dazu bestimmt, ikonografische Statements zu werden, und ihre figurative Zeitlosigkeit spiegelte sich auch in der Malerei des 20. Jh.s wider.
Ausgehend von diesem maßgeblichen Thema in Segantinis Werken ist die Ausstellung, die sich in die 2013 eingeleiteten Kooperationsprojekte von MAG und Mart einreiht, bestrebt, einige Interpretationen der Vorstellung von Mutterschaft zu suggerieren, und zwar anhand einer Zeitachse von der Mitte des 19. Jh.s bis zur ersten Hälfte des 20. Jh.s, entlang derer die Auseinandersetzung mit den Themen Geburt und mütterliche Fürsorge und somit der Kindheit bei einigen der im Mart und im MAG vertretenen Künstlern erfolgt.
Beispiele hierfür sind ein Gemälde Natale Schiavonis, das die raffaelischen Madonnen im Stil des 19. Jh.s wiederaufgreift, die profanen Versionen von Umberto Moggioli und Tullio Garbari, für die die segantinischen Bilder unmittelbare Vorlagen waren, sowie die Skulpturen Andrea Malfattis, Autors einer rührenden Marmorskulptur mit dem Titel Cure materne (Primo bagno) (dt. mütterliche Fürsorge, erstes Bad). Zu sehen sind neben diesen Autoren Werke weiterer bedeutender Künstler wie Eugenio Prati, Medardo Rosso, Umberto Boccioni, Massimo Campigli und Felice Casorati mit einer Reihe von Eindrücken, deren Reigen mit zeitgenössischeren Werken wie der Pregnant Madonna (2006) von Vanessa Beecroft abgeschlossen wird.

Museo
Piazza C. Battisti, 3/A
38066 Riva del Garda
tel. 0464 573869
fax. 0464 573868

Galleria Civica "G. Segantini"
Via Segantini 9,
38062 Arco
tel. 0464 583653
http://www.museoaltogarda.it/de/mostre/temporanee/exhibits/exhibit/vita_nascente


zurück