Mihoko Ogaki / Masaharu Sato @ NIPPON NOW, E.ON
Vom 4. November bis zum 17. Dezember 2014 wird in der E.ON-Zentrale in Düsseldorf die Ausstellung „NIPPON NOW! Junge japanische Kunst und das Rheinland“ zu sehen sein.

In der Ausstellung präsentiert E.ON zeitgenössische japanische Kunst. Es sind zum einen Arbeiten japanischer Künstler, die in Deutschland, insbesondere im Rheinland leben und die, weit entfernt von der Heimat, Deutschland zum Ausgangspunkt ihres künstlerischen Schaffens gemacht haben. Auch die Werke solcher Künstler, die aufgrund ihrer Ausbildung oder Dank eines Arbeitsstipendiums in enger Verbindung mit Deutschland stehen, gehören dazu. Zu guter Letzt werden Arbeiten japanischer Künstler aus dem Portfolio rheinischer Galeristen präsentiert, die seit Jahrzehnten als wesentliche Mittler dieses kulturellen Austausches dazu beitragen, dass hochqualitative Werke von auch international beachteten japanischen Künstlern heute ebenso in Deutschland bekannt und geschätzt sind. Dazu gehören Galerien wie Priska Pasquer in Köln oder die Düsseldorfer Galerien Konrad Fischer und Beck und Eggeling.

Die E.ON-Ausstellung „Nippon Now! Junge japanische Kunst und das Rheinland“ stellt mit 16 japanischen Künstlern einige Facetten der lebendigen Tradition zwischen Deutschland und Japan dar.

Das Thema dieser Ausstellung ist angelehnt an das Sponsoring von E.ON von der Ausstellung „Inspiration Japan. Monet, Gauguin, van Gogh“ im Museum Folkwang in Essen. Es ist die vierte Winter-Ausstellung, die E.ON in den Räumen der Unternehmenszentrale in Düsseldorf ausrichtet. Im vergangenen Jahr hatte E.ON die Ausstellung „Zeitgenössische Fotografie – Mit den Augen Düsseldorfer Galeristen“ gezeigt. Die diesjährige Ausstellung ist wie die Ausstellungen in den Vorjahren, eine Verkaufsausstellung.

Für Besucher ist die Ausstellung vom 4. November bis 17. Dezember 2014 montags bis freitags zwischen 8 und 20 Uhr geöffnet. Der Besuch der Ausstellung ist kostenfrei, eine kurze Anmeldung beim Empfang im E.ON-Gebäude am E.ON-Platz 1 genügt.
Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des E.ON-Konzerns und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Die E.ON SE beabsichtigt nicht und übernimmt keinerlei Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.


zurück