Ivonne Thein // Kunsthalle zu Kiel
Von Sinnen.
Wahrnehmung in der zeitgenössischen Kunst
14. Juli – 21. Oktober 2012

Teilnehmende Künstler:
Hermann van Aldewereld, Sonja Alhäuser, Louise Bourgeois, Tony Cragg, Tim Eitel, Ayşe Erkmen, Hans-Peter Feldmann, Vadim Fishkin, Thomas Florschuetz, Heribert Friedl, Gabriella Gerosa, Helga Griffiths, Urban Grünfelder, Gregor Hildebrandt, Rolf Julius, Erik Kessels, Via Lewandowsky, Eugenio Merino, Ernsto Neto, Carsten Nicolai, Daniel Pflumm, Eva von Platen, Bettina Pousttchi, Paul Pretzer, Bernd Ribbeck, Jeremy Shaw, Roman Signer, Michael Sistig, Thomas Struth, Sam Taylor-Wood, Ivonne Thein, Rirkrit Tiravanija, Rosemarie Trockel, Bill Viola, Sonja Vordermaier, Johannes Wohnseifer, Michael Wolf und Erwin Wurm.
Hören, Fühlen, Riechen, Schmecken und Sehen – über diese Sinne nehmen wir die Welt und uns in der Welt wahr. Diese Eindrücke werden immer stärker medial vermittelt, gleichzeitig steigt die Sehnsucht nach dem als ‚echt‘ oder ‚authentisch‘ empfundenen Wahrnehmungsereignis.
Welche Rolle die körperlichen Navigationssysteme des menschlichen Daseins in der zeitgenössischen Kunst spielen, ist das Thema der Ausstellung. Gezeigt werden Installationen, die durch die künstlerische Auseinandersetzung mit den fünf Sinnen unmittelbare Wahrnehmungserfahrungen anbieten. Sie werden Werken gegenübergestellt, die solche Wahrnehmungsprozesse in bildnerisches Schaffen übersetzen. In dieser Gegenüberstellung schwingt die Frage mit, welche Formen der direkten und indirekten Partizipation des Besuchers möglich sind, genauso wie die nach der Definition der Anzahl und Möglichkeiten der Sinne – vom sogenannten sechsten Sinn bis hin zu den zwölf Sinnen, von denen die anthroposophische Lehre ausgeht.


http://www.kunsthalle-kiel.de/de/ausstellungen/Von-Sinnen.html


zurück