Claudia Rogge : neuer Katalog
Text von David Galloway, Thomas W. Kuhn, Gespräch mit der Künstlerin von David Galloway, gestaltet von Dieter Thiel
2010. 128 Seiten, 176 Abb., davon 144 farbig
30,00 x 26,00 cm
gebunden
Erschienen im Verlag Hatje Cantz
Preis: Euro 39,90
ISBN 978-3-7757-2574-3

I Die retrospektiv angelegte Monografie gibt einen Einblick in alle Schaffensphasen der Künstlerin

Kernthema der Arbeiten von Claudia Rogge (*1968 in Düsseldorf) ist das Verhältnis von Massengesellschaft und Individualismus, zweier sich scheinbar paradox gegenüberstehender Phänomene. Die Opposition von Masse und Individuum wird durch die Künstlerin ad absurdum geführt, indem sie selbst den Individualisten als Vertreter von Rollenkonzepten erkennt und darstellt. Internationale Aufmerksamkeit erfuhr sie bereits mit den Projekten mob il 1 und mob il 2 . Mit einem eigens für ihre Installationen gebauten gläsernen LKW reiste sie durch Europa. Eine der im LKW »beherbergten« Installationen bestand aus einem 5000-fach vervielfältigten Abguss eines Babykopfes. In ihren Fotoarbeiten entwickelt sie ihre Thematik fort und konzipiert eine einzigartige Methodik. Sie choreografiert Bilder, die wie ein »single shot« erscheinen, ihre komponierten Massen resultieren jedoch aus einer Vielzahl von individuellen Einzelbildern.



zurück